Vita

Sabine Stoffer ist als Barockgeigerin im In- und Ausland tätig. Sie ist Geigerin des Ensembles Meridiana, spielt in Rachel Podgers Ensemble Brecon Baroque und ist bei Les Passions de l’Ame und beim englischen Ensemble La Nuova Musica als Stimmführerin tätig. Zu ihren Kammermusikgruppen gehören das Duo Libro I mit dem Lautenisten Alex McCartney, das Ensemble Otium, welches sie zusammen mit dem Barockcellisten Pierre-Augustin Lay organisiert und das Ensemble Quadrifoglio. Als Konzertmeisterin spielt sie regelmässig bei Cantus Firmus und Le phénix und sie wird als Gastkonzertmeisterin zu Orchestern wie Le Concert de la Loge, Barokkanerne Oslo oder dem portugiesischen Ludovice Ensemble eingeladen. Ausserdem tritt sie mit Orchestern wie Le Concert d’Astrée, Die Freitagsakademie oder La Cetra auf.

Auftritte als Kammermusikerin führten sie zu Festivals wie den Händel Festspielen Göttingen, den Musikfestspielen Potsdam, dem Festival Oude Muziek Utrecht, dem Lufthansa Festival of Baroque Music London und dem Brecon Baroque Festival, wo sie als Solistin zusammen mit Rachel Podger auftrat. Sie spielte unter Dirigenten wie René Jacobs, Masaaki Suzuki, Richard Egarr,  Emmanuelle Haïm, Andrea Marcon und Jos van Immerseel.

Nebst ihrer aktiven Konzerttätigkeit ist Sabine auch als Pädagogin und Organisatorin anzutreffen. Seit Februar 2018 unterrichtet sie Barockvioline an der Musikschule Konsi Bern. Sie kümmert sich um das Festival „Kapellenkonzerte“, welches seit 2007 jährlich in der Kulturkapelle Arni und der Kirche Biglen stattfindet und um vier Konzerte Alter Musik im Rüttihubelbad.

Sie ist Preisträgerin der Kiefer Hablitzel Stiftung (2008), der Marianne und Curt Dienemann – Stiftung (2008) und Gewinnerin des Steinitz Bach Prize 2009 sowie des Nachwuchswettbewerbs ‚Göttinger Reihe Historischer Musik’ 2010/11 der Händel – Gesellschaft Göttingen (mit Meridiana). 2011 wurde ihr der Nachwuchsförderpreis „Coup de Coeur“ des Kantons Bern verliehen.

Sie spielt auf einer Barockvioline des französischen Geigenbauers Patrick Robin.